News

05.12.2021

21 Jahre 'Cartable Soroptimist' in Mali

Seit 21 Jahren unterstützen die Soroptimistinnen vom Club Bregenz Rheintal das Projekt "Cartable Soroptimist" in Mali. Vor Kurzen erhielten wir ein ausführlichen Bericht über unser Projekt, sowie den Brief einer ehemaligen Stipendiatin. Dieser Brief stellt ein eindrucksvolles Zeugnis für die Bedeutung und Sinnhaftigkeit unseres Bildungsprojektes dar. ASSTAN DIOBA TRAORE schreibt:

 „Die Initiative Cartable Soroptimist ist sehr begrüßenswert. Die Ausstattung, die mir durch CS zukam (Lehrmaterial und Kleidung), war für mich eine große Unterstützung, die mein Selbstvertrauen gestärkt hat. In den Jahren 2002 bis 2008, meinem siebenten Schuljahr bis zur Matura, profitierte ich als Stipendiatin von CS. Nachdem ich das Stipendium erhalten hatte, erfuhr ich sofort eine besondere Beachtung von Personen außerhalb meiner Familie und so kam ich in ein Umfeld, das es mir ermöglichte, mich mit anderen jungen Mädchen auszutauschen. Immer wieder habe ich mit Ungeduld den Beginn des neuen Schuljahres erwartet. Wenn ich mit meiner Schultasche (=Cartable) und meiner neuen Kleidung zur Schule ging, fragten mich die Nachbarn und Passanten, was dies zu bedeuten habe. Meine Antwort regte sie sofort an, ihre Töchter auch zum Lernen anzuspornen, damit auch sie auf diese Weise profitieren könnten. Wir, die Stipendiatinnen, machten so Reklame für den Schulbesuch. Neben der moralischen Genugtuung vermittelte mir das Stipendium auch die Gewissheit, die Schule erfolgreich abschließen zu können. Und so konnte ich 2008 mit gutem Erfolg maturieren.

Nach der Matura studierte ich an der Universität Englisch und schloss mit einer Lehrberechtigung das Studium ab. Seit 2013 entwickelte ich im Rahmen von NGOs humanitäre Projekte. Derzeit ist meine Aufgabe die Vorbereitung von jungen Mitarbeitern auf ihre Arbeit im Rahmen der SOS-Kinderdörfer in Mali. Auch bilde ich mich weiter und strebe einen zweiten Master im Bereich „Management und Programmentwicklung“ an.

Sehr oft, wenn ich vor jungen Menschen spreche, erzähle ich von meinem Lebensweg und der Unterstützung durch Soroptimistinnen, um sie wissen zu lassen, dass auch für sie dieser Weg offen ist.“

Diese Worte bestärken uns im Bemühen, "Cartable Soroptimist" auch weiterhin mit aller Kraft fortzusetzen. Wir bedanken uns bei allen grosszügigen Spendern, die zum Erfolg des Projekts beigetragen haben und bitten um weitere Spenden auf das Mali-Konto:

SI Bregenz/Rheintal,
"Cartable Mali"
IBAN: AT 961 631 000 131 127 588 
BIC: BTVAAT22  

Wir bedanken uns im Namen aller Stipendiatinnen für eure großzügige Unterstützung!  

Helga Hämmerle 
Gründungspräsidentin Club Bregenz/ Rheintal                   

SI Stipendiatinnen 2021
SI Stipendiatinnen 2021


mehr...
Remise Cartable 2021.pngStipendiatin ASSTAN DIOBA TRAORE .png

25.11.2021

Orange the World 2021

Gewalt an Frauen und Mädchen sichtbar machen – dies ist das Ziel der internationalen UN Women Kampagne ORANGE THE WORLD, bei der weltweit symbolträchtige Gebäude in orangem Licht erstrahlen. Die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen, welche jährlich zwischen dem 25. November – dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – und dem 10. Dezember – dem Internationalen Tag der Menschenrechte – stattfinden, werden in Österreich seit 2017 gemeinsam von UN Women Austria (www.unwomen.org) und Soroptimist International Austria (www.soroptimist.at) umgesetzt.  

„Orange The World“ richtet sich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, die leider immer noch zu einer der am weitest verbreiteten Menschenrechtsverletzungen zählt. Geschlechtsspezifische Gewalt ist Teil eines gesamtgesellschaftlichen Phänomens, denn welche Form der Gewalt auch immer, sie ist tief im historisch gewachsenen Machtungleichgewicht und geschlechtsspezifischer Diskriminierung verankert. In Österreich wird jede Frau mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von körperlicher/sexueller Gewalt; schätzungsweise wurden jährlich 20-25 Frauen durch ihre (Ex-)Partner oder Familienmitglieder ermordet. Die Eskalation der letzten Monate lässt befürchten, dass diese Zahl heuer übertroffen werden wird.   

Soroptimist International ist eine lebendige, dynamische Organisation von berufstätigen Frauen von heute. Sie ist in 132 Ländern aktiv und umfasst derzeit mehr als 80.000 Mitglieder. In Österreich gibt es derzeit 60 Clubs mit über 1.800 Mitgliedern. Alle Bundesländer beteiligen sich an „Orange the World“ mit Beleuchtung, Beflaggung und Veranstaltungen. 

Weltweit werden tausende Gebäude angestrahlt oder beflaggt, allein in Vorarlberg 25.

Der Club Bregenz/Rheintal organisierte in Bregenz die Beflaggung bzw. Beleuchtung: Vorplatz der Landesregierung, Rathaus, Martinsturm, Vorarlberger Landestheater, Herz-Jesu-Kirche, Evangelische Kreuzkirche am Ölrain, Atelier Petronilla am Kornmarkt. 

Auch die fünf Vorarlberger Landeskrankenhäuser beteiligten sich trotz der schwierigen Corona Lage zum wiederholten Male, in Feldkirch wurde der Bettenturm orange beleuchtet, in Bregenz, Bludenz, Hohenems und Rankweil die orange Fahne als internationales Zeichen gehisst.

Die geplante Podiumsdiskussion zum Thema Gewalt an Frauen wurde leider zum zweiten Mal pandemiebedingt verschoben. 

 

Text: Ursula Dehne für SI Club Bregenz/Rheintal


Das Foto im Innenhof des Vorarlberger Landhauses wurde bereits am 10.11. vor dem Corona-bedingten  Lockdown aufgenommen.

OTW 2021 Land Vorarlberg
OTW 2021 Land Vorarlberg


mehr...
Orange the world_2021_3.jpg21 LKH Bregenz (2).JPG

14.11.2021

Benefizkonzert zugunsten der Organisation medica mondiale

'Violins agains Violence'

Konzertprogramm: 

Camille Saint-Saëns, Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 2 d-Moll op. 119

Charles Gounod, Sinfonie Nr. 1 D-Dur

Tickets: https://webshop.events-vorarlberg.at/Feldkirch/SelectSeats?ret=2&e=7321&eventsetid=1940&bts=hp/

Der Soroptimist International Club Bregenz/Rheintal (Ö) in Zusammenarbeit mit den Clubs in Konstanz, Ravensburg-Weingarten, Überlingen (D), St. Gallen-Appenzell, Frauenfeld und Kreuzlingen (CH) sowie dem Landeskonservatorium Vorarlberg und dem Landestheater Vorarlberg laden ein zum ersten Seeclub-Konzert unter dem Titel „Violins against Violence“. Die Musikerinnen und Musiker des Künstlerischen Basisstudiums des Vorarlberger Landeskonservatoriums Feldkirch unter der Leitung von Benjamin Lack spielen Werke von Camille Saint-Saëns und Charles Gounod. Solist dieser Matinee ist der mehrfache Preisträger und Sonderpreisträger Kilian Erhart (*2003) am Violoncello.

Dieses Benefizkonzert ist das erste Konzert einer 7-jährigen Serie von Wohltätigkeitskonzerten der Soroptimist International Clubs rund um den Bodensee in Kooperation mit dem Vorarlberger Landeskonservatorium für die Non-profit-Organisation medica mondiale. 

medica mondiale ist eine in Deutschland ansässige internationale Nicht-Regierungsorganisation, die sich weltweit für Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten einsetzt und Frauen und Mädchen unterstützt, die sexualisierte Gewalt erlebt haben, ungeachtet ihrer politischen, ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit. Gemeinsam mit Frauen aus der ganzen Welt setzt sich medica mondiale dafür ein, dass Frauen in Würde und selbstbestimmt leben können.

Soroptimist International (SI) ist einer der weltweit größten Service-Clubs berufstätiger Frauen in verantwortlichen Positionen mit gesellschaftspolitischem Engagement. Das 1921 in Oakland, USA, gegründete Netzwerk umfasst rund 75'000 Mitglieder, die in über 3'000 Clubs in 122 Ländern organisiert sind. Soroptimistinnen setzen sich auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene durch aktive Teilnahme an Entscheidungsprozessen auf allen Ebenen der Gesellschaft für Menschenrechte, Lebens- und Arbeitsbedingungen, insbesondere für Frauen und Mädchen, ein und engagieren sich für ein friedvolles und gewaltfreies Miteinander. Die Nichtregierungsorganisation (NRO) hat allgemeinen Konsultativstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen und ist mit Repräsentantinnen bei UN-Unterorganisationen vertreten.


mehr...

05.10.2021

Bilanz einer Wanderung

Das haben wir in den 100 Tagen der Road to Equality erreicht

Dies ist ein Eigenlob in Zahlen und Fakten, das sehr deutlich zeigt, was alles wir Soroptimistinnen Österreichs gemeinsam erreichen können. Angeführt durch Unionspräsidentin Eliette Thurn und das Soko-Team unter der Leitung von Maria Schönauer (Club Wien Vivata) wurde die Wanderung durch ganz Österreich, die Road to Equality, mit ihren vier Schwerpunkt-Themen ein beispielloser Fackellauf für die Verbesserung der Situation von Frauen in unserer Gesellschaft.

Zum Abschluss der Kampagne in Eisenstadt trafen Grußbotschaften der aktuellen SI-Weltpräsidentin Sharon Fisher und unserer neuen Föderationspräsidentin Carolien Demey per Video ein.

loading...

Kommunikationskoordinatorin Barbara Klauß hat am ersten Oktoberwochenende folgende "Rechnung" für die Arbeit von 100 Tagen (26. Juni bis 3. Oktober 2021) zusammengestellt:
§ 2000 Wanderinnen und Wanderer hatten sich für die verschiedenen Etappen der Wanderung durch Österreich angemeldet. Die Anzahl der tatsächlichen Weggefährten war jedoch höher, konnte aber noch nicht eruiert werden.
§ Die Summe der 100 Etappen betrug 3752 km
§ Insgesamt wurde 1045 Stunden und 50 Minuten gewandert
§ Das Begleitfahrzeug war 4581 km im Einsatz
§ Ins Logbuch der Wanderung wurden 72.000 Unterschriften eingetragen

Die Kampagne wurde von umfangreichem Lesestoff und zahlreichen Mitnahmeartikeln unterstützt:
§ Der Sonderseite 100jahre.soroptimist.at der Agentur Der M-Effekt
§ Dem Sonderjournal unter der Regie von Evelyn Benesch und Dietlinde Hinterwirt
§ Den Themenfoldern von Elfi Palkovits (Finanzen), Andrea Rockenbauer (Gewalt), Evelyn Ernst (Wohnen) und Monika Mustak (Gesundheit)
§ Sozial Media-Betreuung von Katharina Rudolf
§ Videoaufnahme und -Bearbeitung durch Marie-Theres Thiery
§ Notfallkarten & Merchandise-Produkte

Die Bilanz der österreichweiten bis regionalen Pressearbeiten führte bis heute zu 405 Beiträgen in Zeitungen und Magazinen, wodurch 7,240.540 Leserinnen und Leser einmalig erreicht wurden, und mehr als 18,964.230 Mehrfachkontakte gezählt werden konnten.
15 TV-Beiträge bzw. Interviews erzielten laut ORF eine Reichweite von 132.000 bis 160.000 Zuschauerinnen und Zuschauer pro Sendung in den Bundesländern, gesamt knapp 1,980.000 Menschen. 5 Privatsender-Beiträge brachten weitere 48.000 Publikums-Kontakte.
32 Radiointerviews machten etwas mehr als 231.000 Zuhörerinnen und Zuhörer auf unsere Road to Equality aufmerksam.
Auf Instagram hat Soroptimist Austria nun 108.000 Abonnenten, auf Facebook 98.000 Follower.

Diese große Öffentlichkeit ist das Resultat der gemeinsamen Anstrengung aller österreichischen Clubs. Ab jetzt hat Österreichs Soroptimimus den Status als bestgehütetes Geheimnis des Landes überwunden. Details und Strecken sind auf 100jahre.soroptimist.at nachzulesen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den zahlreichen Sponsoren, die unsere Aktivitäten und Projekte im Rahmen der Kampagne unterstützt haben.

mehr...

29.08.2021

100-Jahre Soroptimismus 'Road to Equality'

Die Lebenswege von Frauen und Mädchen sind oft mit vielen Hindernissen verbunden. Zum 100-jährigen Jubiläum von Soroptimist International wird 100 Tage lang durch ganz Österreich von einem Soroptimist Club zum anderen auf der „Road to Equality“ gewandert. Die Wanderung begann am 26. Juni in Wien und endet am 3. Oktober in Eisenstadt, Burgenland.

Der Club Bregenz/Rheintal war am 18. August, Tag 54, mit 35 Gästen auf dem Käsewanderweg am Pfänder unterwegs. Es fand ein reger Austausch zu vier frauenspezifischen Themen statt.

Finanzen – finanzielle Selbstbestimmung und Chancengleichheit für Frauen

Gesundheit – frauengerechte Gesundheitsvorsorge und -information

Wohnen – Frauen- und alltagsgerechter Lebens- und Wohnraum

Gewalt – Hinsehen und Handeln.
Gegen physische und psychische Gewalt an Frauen und Mädchen.

In der Bergsennerei Hinteregg nahmen wir an einer Käseverkostung der Firma Alma teil. Dabei ging Stefan Schneider in seinen Ausführungen über die Erzeugung des Vorarlberger Bergkäse auf den traditionell großen Anteil weiblicher Arbeitsleistung ein.

Das Abendessen fand im Restaurant Falstaff mit 43 Gästen im Rahmen eines Festaktes statt. Die Bregenzer Clubpräsidentin Annette Thauwald-Klitzsch begrüßte die zahlreichen Gäste und Maria Schönauer überbrachte die Grüße der Österreichischen Union aus Wien. Clubpräsidentinnen aus Bregenz, Dornbirn, Konstanz, Schaffhausen, St. Gallen, Rapperswil, Innsbruck, Wien und Costa del Sol waren zu Gast und genossen den Sommerabend bei Diskussionen und Referaten sowie einem hervorragenden Essen.

Die Bregenzer Vizebürgermeisterin Sandra Schoch berichtete über die Frauenpolitik der Stadt und initiierte ein Statement zur Lage der Frauen in Afghanistan.

Ausklang des erlebnisreichen Tages war die Aufführung von "Rigoletto" auf der Bregenzer Seebühne. 


Astrid Entleitner-Idl


Treffen an der Pfänder-Berg-Station
Treffen an der Pfänder-Berg-Station


mehr...
Staffelübergabe.jpgSoroptimistinnen.JPG