News

18.08.2021

SI 100 Wanderung „ROAD TO EQUALITY“ und Abendprogramm in Bregenz am 18. August 2021

Beim gesamten Vorarlberg Programm unterstützen sich die beiden Clubs Bregenz/Rheintal und Dornbirn. Der in Gründung befindliche Club Feldkirch/Montfort ist eingeladen (Charter 2022).

Am 18.8. kommt ein Teil der Wanderer*innen plus Begleitbus und Infozelt mit Zug oder Auto von Innsbruck nach Bregenz. Wir erwarten sie gegen Mittag, die Anmeldung kann jederzeit erfolgen, s.u.

Im Hotel Ibis, St. Anna Straße, Bregenz sind 5 DZ reserviert. Falls Clubschwestern im Rahmen von „Open heart-open door“ daheim ein Zimmer anbieten, findet man dies auf Microsoft Teams von Soroptimist Austria unter „Road to Equality“ in der entsprechenden Liste.

Der SI Club Bodensee/Rheintal führt eine Wanderung von ca. 2 Stunden auf dem Käsewanderweg am Pfänderrücken durch. Die Union bittet, möglichst viele Freunde, andere Serviceclubs usw. zu den Ge(h)sprächen „Road to Equality“ einzuladen. 

Parken: Pfänderbahn Garage Schillerstraße, beim Festspielhaus/Strandbad (kostenpflichtig)

Auffahrt mit der Pfänderbahn 12.30 Uhr. Gruppenpreis € 11,40  -  8km Rundweg.

Soroptimist Club Austria stellt sein Infozelt (2x2 Meter) vor der Pfänderbahn Talstation auf.

Talfahrt nach Bregenz ca. 16 Uhr, Brotzeit Möglichkeit unterwegs in den Sennereien.

Möglichkeit zum Umziehen für Tagesgäste wird eruiert.

Einladung ergeht an die 60 österreichischen SI Clubs, die Seeclubs aus Deutschland, FL und der Schweiz und unsere Linkclubs (Bonn-Siebengebirge, St. Gallen/Appenzell, Ulm-Donaustadt).

Presse, ORF Vorarlberg usw. werden eingeladen. 


Abendprogramm:

Aperitif und Abendessen ab 18.00 Uhr im Falstaff Restaurant, Casino Bregenz (Festspielplatz)

Gemeinsames Menü, vegetarisch möglich. € 52,00

Amuse bouche

Essenz von der Strauchtomate mit Ricotta Bällchen

Gebratenes Filet vom Milchkalb / Pfifferlinge/Zitronen-Hollandaise/ Grüner Spargel

Dessert von Passionsfrucht und Kokos / Macadamia Nüsse


Die offizielle Begrüßung beim Abendessen erfolgt durch die Vizebürgermeisterin von Bregenz, Sandra Schoch. Sie stellt dabei die Frauenpolitik der Stadt vor und welche Einrichtungen es gibt. 

Es werden Tischgespräche zu zwei Mottos der Union durchgeführt. „Frauen und Wohnen“

Evelyn Ernst (Club Wien Donau, früher Bregenz) und Claudia Sohm moderieren als Fachleute für Bauen und Wohnen. Zum Motto „Gewalt“ stellt die Bregenzer Präsidentin Annette Thauwald-Klitzsch unsere Unterstützung für medica mondiale durch die Konzerte rund um den Bodensee (2021 - 2027) vor.


21 Uhr Seeaufführung „Rigoletto“ (bitte Karten bald selbst bestellen) www.bregenzerfestspiele.com

Mit den Gästen, die nicht in die Oper gehen, werden wir gemütlich zusammensitzen.


19. August 2021   SI Club Dornbirn

Vormittags zur freien Verfügung:

Bregenz: KUB, Vorarlberger Landesmuseum

Lindau: Landesgartenschau, Chagall Ausstellung im Museum zum Cavazzen

Astrid und Ursula übergeben „Das Feuer“ an den Club Dornbirn und die Gruppe wandert um ca. 13 Uhr vom Hotel Ibis/Bregenz durchs Lauteracher Ried (ca. 13-14 km) nach Dornbirn zum Marktplatz.

Am Nachmittag ist auf dem Marktplatz ab 17 Uhr die Benefizaktion „Lange Tafel“ des Club Dornbirn. Strudel – süß, salzig, herzhaft und Getränke werden von den Sorores gegen eine Spende für Sozialprojekte des Clubs verteilt.

Dort wird auch das SI 100 Infozelt wieder aufgestellt.


Anmeldung für den 18. August: 

zur Wanderung und zum Essen in Bregenz (auch nur das eine oder andere) schriftlich an:

ursuladehne@yahoo.de

astrid.ent.idl@chello.at


Für die Wanderung am 19. August:

jutta.jaeger@hotmail.com    Präsidentin SI Club Dornbirn

Teilnahme an der „Langen Tafel“ benötigt keine Anmeldung.


20. August – Abfahrt und Weiterreise nach Lienz

Blick vom Pfänder
Blick vom Pfänder


mehr...
Wanderung Käseweg.pngLauteracher Ried.png

15.06.2021

100jahre.soroptimist.at ist online

Die Begleitseite zur Jubiläumskampagne mit allen Details

100 Jahre. 100 Tage. 100.000 Menschen.
Zum 100-jährigen Jubiläum von Soroptimist International wandern wir auf der „Road to Equality“ 100 Tage lang durch ganz Österreich.
Wir freuen uns über möglichst viele Mitwanderinnen und Mitwanderer sowie den regen Austausch zu frauenspezifischen Themen in vielen GEHsprächen.

Alle Details und Termine auf 100jahre.soroptimist.at

100jahre.soroptimist.at
100jahre.soroptimist.at

Alle Details zu Terminen und Wanderroute von Soroptimist-Club zu Soroptimist-Club in ganz Österreich sind unter 100jahre.soroptimist.at zu finden.Die Schwerpunktthemen unserer GEHspräche, zugleich Basis unserer Forderungen an Politik und Gesellschaft sind

  • § Finanzielle Selbstbestimmung und Chancengleichheit für Frauen
    § Frauengerechte Gesundheitsvorsorge und -information
    § Frauen- und alltagsgerechter Lebens- und Wohnraum
    § Hinsehen und Handeln. Gegen physische und psychische Gewalt an Frauen und Mädchen

Beginn des Wander-Rundkurses ist der 26. Juni 2021, 10 Uhr in Wien/Rodaun, Ziel am 3. Oktober 2021, abends Eisenstadt, wo der Abschluss-Event im Rahmen der Veranstaltungsreihe "100 Jahre Burgenland bei Österreich" stattfinden wird.

Wir ersuchen alle Teilnehmer*innen um Anmeldung auf 100jahre.soroptimist.at und eine Spende von 20 Euro auf unsere Konto SI Union Österreich, IBAN: AT 93 3284 2000 0014 4840. Der Erlös der Kampagne kommt Projekten zur Förderung von Frauen und Mädchen in Östereich und international zugute.

(Bitte beachtet: Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt in Eigenverantwortung und auf eigenes Risiko. Vom Organisator wird keine Haftung bei Schäden oder Verletzungen, die sich bei der Wanderung ergeben können, übernommen. Dies wird von der/dem Teilnehmer*in ausdrücklich durch ihre/seine Anmeldung bestätigt.)

mehr...

06.06.2021

Interview in Radio Vorarlberg mit Helga Hämmerle zum Soroptimismus

Im Einsatz für die Gleichberechtigung

In den „Ansichten“ bei Ulli von Delft sprach am 6. Juni unsere Gründungspräsidentin Helga Hämmerle über ihren Einsatz für die Gleichberechtigung.

Vor mehr als 30 Jahren hat sie den ersten Soroptimistinnen-Club in Vorarlberg gegründet. Damals waren 28 Frauen aktiv, heute sind es doppelt so viele in zwei Clubs, nämlich Bregenz und Dornbirn. In den Ansichten erzählt sie über die verschiedenen Hilfsprojekte die in den letzten Jahren initiiert wurden, über die vielfältigen Projekte zur Förderung von Frauen und die Kampagne ‚Orange The World‘, die jährlich auch in Vorarlberg umgesetzt wird. Im November erstrahlen weltweit Gebäude in oranger Farbe und setzen somit ein starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen.

In den Ansichten blättert Moderatorin Ulli von Delft mit der engagierten Soroptimistin in der Broschüre, die für die 30-Jahr-Feier im letzten Jahr zusammengestellt wurde.

Alle jene, die diesen wundervollen Beitrag nicht live miterleben konnten, finden hier Gelegenheit das nach zu holen: Im Einsatz für die Gleichberechtigung - vorarlberg.ORF.at - Radio Vorarlberg


mehr...

25.11.2020

Orange the World

Stoppt Gewalt an Frauen

Als Beitrag des SI Club Bregenz Rheintal zur Aktion "Orange the World" leuchten folgende Gebäude in Vorarlberg ab heute orange: 

- Herz-Jesu-Kirche in Bregenz
Martinsturm in Bregenz
Vorarlberger Landestheater in Bregenz
Vahdet Moschee in Bregenz
Frauenmuseum in Hittisau
Blauer Platz in Lustenau
Süleymaniye Moschee in Lustenau

Wir bedanken uns bei allen Kooperationspartnern für ihre Unterstützung!

Mag. Ursula Dehne-Kinz

Die Herz-Jesu-Kirche in Bregenz in Orange
Die Herz-Jesu-Kirche in Bregenz in Orange


mehr...
Fahne (005).JPGPfarre Am Ölrain (005).jpg

16.11.2020

ORANGE THE WORLD 2020

Weltweite Kampagne von 25. November bis 10. Dezember

Unter der Schirmherrschaft von Schauspielerin Ursula Strauss erstrahlen im Rahmen der 16-tägigen UN Women Kampagne 223 öffentliche und private Gebäude und Objekte in Österreich in der Farbe der Solidarität: Orange.

Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen - (c) si österr. union
Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen - (c) si österr. union
loading...

Gewalt an Frauen und Mädchen sichtbar machen – dies ist das Ziel der internationalen UN Women Kampagne ORANGE THE WORLD, bei der weltweit symbolträchtige Gebäude in orange Licht erstrahlen. Die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen, welche jährlich zwischen dem 25. November – dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – und dem 10. Dezember – dem Internationalen Tag der Menschrechte und zugleich Soroptimist-Tag – stattfinden, werden in Österreich seit 2017 gemeinsam von UN Women Austria, Soroptimist International Austria, dem Ban Ki-Moon Centre for Global Citizens und HeForShe Graz umgesetzt. Erste Group Bank AG, Energie Steiermark, T-Mobile Austria GmbH, UNIQA Österreich Versicherungen AG und die Raiffeisen Bankengruppe Österreich unterstützen diese wichtige Awareness-Kampagne heuer als Sponsoren in Österreich.

Bereits zum dritten Mal in Folge Schirmherrin der Kampagne in Österreich ist Ursula Strauss. Die Schauspielerin engagiert sich stark im Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und tritt dafür ein, dass Gewaltopfer die Chance erhalten, sich mit ihren Erfahrungen in der Öffentlichkeit positionieren zu dürfen. Wie wichtig die Bewusstseinsbildung der Bevölkerung zu diesem Thema auch in Österreich 2020 immer noch ist, zeigen die Statistiken: 20 Prozent aller österreichischen Frauen ab 15 Jahren waren bereits von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen. 35 Prozent aller Frauen in Österreich wurden bereits sexuell belästigt. Viele Frauen sehen jedoch noch immer von Anzeigen ab. Der Handlungsbedarf ist weiterhin riesig, weshalb sich ORANGE THE WORLD auf Bewusstmachen, Vorbeugen und Reagieren fokussiert.

Um die Thematik in den öffentlichen Diskurs zu rücken, wird auch dieses Jahr in ganz Österreich ein sichtbares – oranges – Zeichen gesetzt. Die praktische Umsetzung der Kampagne in den Bundesländern wird von den 60 Soroptimistclubs in ganz Österreich forciert. „Die Bekämpfung der Gewalt an Frauen ist eines der obersten Ziele von Soroptimist International. Durch unser flächendeckendes Netzwerk in ganz Österreich war es uns auch heuer möglich, ein aktiver Partner für UN Women zu sein.“, erklärt Unionspräsidentin Dr.in Eliette Thurn. Das Wiener Volkskundemuseum, die Albertina, der Uniqa Tower, der Grazer Uhrturm, das Goldene Dachl in Innsbruck und das Schloss Mirabell in Salzburg sowie das Vorarlberger Landestheater in Bregenz – dies sind einige der bekanntesten Beispiele der mehr als 160 öffentlichen Gebäude in Österreich, die orange beleuchtet werden. Die Anzahl der beleuchteten Gebäude konnte somit seit dem österreichischen Start der Kampagne 2017 beinahe verdreifacht werden.

Der erfolgreiche Schwerpunkt von 2019, welcher auf der Einbeziehung von Krankenhäusern und der Sichtbarmachung der dort beschäftigten Opferschutzgruppen lag, wird 2020 weitergeführt. So erstrahlen wieder zahlreiche Krankenhäuser in orangem Licht. Zusätzlich liegt der Fokus dieses Jahr auf den Universitäten – im Besonderen medizinischen Fakultäten. In diesem Zusammenhang werden auch interdisziplinäre Podiumsdiskussionen zum Thema Gewalt an Frauen organisiert. Es wird Vieles umgesetzt werden in den 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen – und die Botschaft ist klar: Hinsehen. Handeln.

mehr...