News

11.10.2018

Übergabe-Meeting

Auf Grund einer familiären Verpflichtung unserer scheidenden Präsidentin Mathilde Ressmann erfolgte die formelle Übergabe der Präsidentschaft an die neue Präsidentin Astrid Entleitner-Idl bereits beim September-Meeting. Mathilde bedankte sich sehr herzlich bei ihrem Team für die tolle Zusammenarbeit währen der letzten 2 Jahre. Astrid wiederum skizzierte die Schwerpunkte ihrer beiden kommenden  Jahre.

Beim Oktober-Meeting besuchte und Frau Manuela Fingerlos und stellte uns „Superar“ von (lat. superare - über sich hinauswachsen). Wir wollen dieses Musik-Projekt in den nächsten Jahren unterstützen und auch den Chor vermehrt bei unseren Veranstaltungen einsetzen.

Manuela Fingerlos, Astrid Entleitner-Idl
Manuela Fingerlos, Astrid Entleitner-Idl


mehr...

02.10.2018

Luzia Artmüller gewinnt den Soroptimist-Preis 2018

Anerkennung für ihr Lebenswerk in der Mädchen-WG 'Mission:Possible'

„Wenn jeder dem anderen helfen wollte, wäre allen geholfen“ (Marie v. Ebner-Eschenbach). Nicht allen, aber sehr vielen Mädchen und jungen Frauen wird in der Wohngemeinschaft „Mission Possible“ in Brunn am Gebirge unter der Leitung von Luzia Artmüller geholfen. 

Sehr groß war daher die Freude des Soroptimist Club Mödling über die Entscheidung der Jury: Ihr starker sozialer Einsatz wurde beim Deutschsprachigen Freundschaftstreffen 2018 der Soroptimistinnen in Loipersdorf mit dem Soroptimistpreis ausgezeichnet.

BMin Dr.Juliane Bogner-Strauß übergibt den Preis an Luzia Artmüller; Foto: Elisabeth Gardavsky
BMin Dr.Juliane Bogner-Strauß übergibt den Preis an Luzia Artmüller; Foto: Elisabeth Gardavsky

Vom 14.9-16.9.2018 fand in Loipersdorf das Deutschsprachige Freundschaftstreffen der Soroptimistinnen statt. Unter dem Motto „Frauenrechte sind Menschenrechte“ wurden den zahlreichen Besucherinnen interessante Vorträge und Diskussionen geboten, die in geselligen Runden zu anregenden Gesprächen führten. Die Künstlerin Elfi Semotan beeindruckte mit ihrer Ausstellung großformatiger Fotos.

Höhepunkt des Abends für den Soroptimist Club Mödling war die Verleihung des Soroptimistpreises 2018 an Luzia Artmüller, Geschäftsführerin von Mission Possible. In dieser Wohngemeinschaft werden Mädchen aus schwierigen familiären Situationen bis zu ihrem Schul- oder Lehrabschluss betreut und unterstützt. Im Sinne des soroptimistischen Schwerpunktes „Education“ und „Female Empowerment widmet sich „Mission Possible“ der psychischen und körperlichen Stärkung dieser Mädchen, fördert ihre Ausbildung durch Organisieren von Lehrstellen, Praxisplätzen und  Nachhilfeunterricht. Mit ihrem Team ermöglichte Luzia Artmüller schon über hundert jungen Frauen einen Weg in ein selbstbestimmtes Leben. Ihr großes Engagement und ihre couragierte Arbeit haben durch die Verleihung des Soroptimistpreises eine verdiente Wertschätzung und sichtbare Anerkennung bekommen.

Fr. BM Dr. Juliane Bogner-Strauß überreichte feierlich der strahlenden Gewinnerin die Trophäe und einen Geldbetrag von EUR 3.500, der zweckgebunden für die Wohngemeinschaft verwendet wird. In ihrer Dankesrede schilderte die Preisträgerin in beeindruckenden Worten kurze Sequenzen aus ihrer Arbeit.

Der Soroptimist Club Mödling ist seit seiner Clubgründung 2015 vom emotionalen und finanziellen Engagement von Frau Artmüller sehr beeindruckt. Die Unterstützung der Mädchen von „Mission Possible“ zählt zu den Schwerpunkten des Clubs. 

(Text: Linda Wallner-Coen)

mehr...
06_SI_Preis_LArtmueller_201809dftIMG_4832.jpg257_SI_MP_Sommerfest.JPG

01.10.2018

Renate Magerle an Marcella Sigmund-Graff

Übergabe der Präsidentschaft in Loipersdorf

Das Deutschsprachige Freundschaftstreffen 2018 in Loipersdorf bildete den würdigen Rahmen der Präsidentschaftsübergabe von Renate Magerle an die Wiener Neustädterin Marcella Sigmund-Graff.

Amtsübergabe in Loipersdorf - (c) gg
Amtsübergabe in Loipersdorf - (c) gg

Renate Magerle zog die Bilanz über zwei Jahre intensiver Arbeit für die österreichischen Soroptimistinnen. Dabei ist es Magerle gelungen, das Wirken der CS aus dem "Unbeachtetsein"  zu lösen und in der Gesellschaft deutlich sichtbarer zu machen. Female Empowerment - ihr Motto - wurde nicht nur in den Clubs sondern auch in der Öffentlichkeit zum Thema.

Marcella Sigmund-Graff will den Mittelpunkt ihres Programmes - auch ihrem beruftlichen Engagement entsprechend - auf Bildung legen: "Bildung bewegt" soll dementsprechend in den Clubs zu Projekten in Aus- und Weiterbildung anregen.

mehr...

31.07.2018

SI-Club Ried-Innviertel finanziert Peer-Projekt am BORG

gezielte Suchtprävention durch speziell ausgebildete Schüler

Im Laufe des gesamten Schuljahres wurden 6 Schülerinnen und Schüler am BORG Ried zu Peers ausgebildet.

CS Gabi Puttinger & Helga Hochhold, Peers & Elternvertreter & Direktorin BORG Ried, (c) Michaela Hofer
CS Gabi Puttinger & Helga Hochhold, Peers & Elternvertreter & Direktorin BORG Ried, (c) Michaela Hofer

Peers sind speziell ausgebildete Schüler, die Gleichaltrigen in ihrer Sprache und auf Augenhöhe die Gefahren von Sucht vermitteln sollen. Sie haben im Lauf des Jahres gelernt, die Spielarten des Suchtverhaltens zu erkennen, anzusprechen und im Klassenverband darauf aufmerksam zu machen. Die Ausbildung wurde durch unsere Clubschwester Helga Hochhold, selbst Professorin am BORG Ried, initiiert, die den Peers auch beratend zur Seite steht. Finanziert wurde dieses zunächst einjährige Projekt vom  Soroptimistclub Ried- Innviertel, eine Verlängerung ist angedacht.

mehr...

24.07.2018

Besuch aus Bonn anlässlich der Bregenzer Festspiele

Vom 19. - 22. Juni besuchte uns eine Gruppe aus unserem Link-Club Bonn-Siebengebirge. Anlass war der Besuch der Oper „Carmen“ bei den Bregenzer Festspielen. Davor gab es eine Führung durch die Ausstellung von David Claerbout im KUB, ein gemütliches Mittagessen im Garten des Hotels Weißes Kreuz und als Einstimmung auf die abendliche Vorstellung eine Führung über die Seebühne.

Gemeinsames Abendessen auf dem 'Pfänder, Bild U. Dehne
Gemeinsames Abendessen auf dem 'Pfänder, Bild U. Dehne

Nach einem gemeinsamen Abendessen konnten die Bonner Sorores eine - zumindest einigermaßen trockene - Aufführung der Carmen genießen. Am Samstag ging es per Schiff übers „Schwäbische Meer“ nach Lindau und am Abend genossen alle zusammen den atemberaubenden Blick vom Bregenzer Hausberg „Pfänder“ über den Bodensee. Dort gesellten sich noch Clubschwestern aus Dornbirn mit Gästen aus Oberpullendorf und Lienz zu uns. Am Sonntag hieß es nach einem schönen Wochenende wieder „Auf Wiedersehen bis Bald“.

mehr...
Besuch_Bonn.jpeg